Öffnungszeiten: Mo. - Mi., Sa. 10 - 20 Uhr   I   Do. + Fr. von 10 - 21 Uhr
DE I  EN
YouTube Pinterest Facebook

Die Neuigkeiten aus dem Mercado

altonale & Stamp: Open Air-Festival in den Straßen Altonas

Ein Fest der Superlative: Von Freitag, 31. Mai, bis zum Wochenende 15./16. Juni erleben die Besucher einen spannenden Mix aus Kunst, Kultur, Musik, Film Lesungen, Wissen, Zirkus und Spaß – ein aufregendes Spektakel für Groß und Klein! Partnerstadt der altonale21: das dänische Aarhus.

Vertrautes, aber auch viel Neues haben altonale und Stamp in diesem Jahr im Programm. Neu ist zum Beispiel die Veranstaltung „Kulturfutter“ am Sonntag, 2. Juni. Ab 19 Uhr laden die Festival-Macher unter dem Dach von Stamp an eine lange Tafel im Park am Platz der Republik ein. Aus überschüssigen Lebensmitteln wird Köstliches zubereitet. Unterstützer dieser außergewöhnlichen Aktion: Foodsharing, Die 2Chefs sowie Hinz und Kunz, die das Essen servieren. Mithelfer gesucht beim Schnippeln oder Tafel aufbauen. Tischdecken sind auch erwünscht. Mit dieser Aktion wird das Leitthema der altonale – Reichtum – eindrucksvoll umgesetzt.

Auch auf Kids wartet ein aufregendes Programm. Erstmals ist ihnen ein komplettes Wochenende auf dem Platz der Republik gewidmet. Am 1./2. Juni gibt’s bei der Kinder altonale Mitmach-Zirkus, Theater-Workshop, Schiffe bauen und Geschichten und Musik aus fernen Ländern.

Stamp, das atemberaubende internationale Straßenkunstfestival, findet in diesem Jahr gemeinsam mit dem bunten Abschlusswochenende er altonale am 15./16. Juni statt. Tolle Acts von Künstlerinnen und Künstlern, unter anderem aus Finnland und Slowenien, werden die Besucher begeistern. Märkte, Info-Stände und zahlreiche Bühnen wie Jazzbühne und Flamencobühne sowie das Nachhaltigkeitsprojekt vvisionAIR mit Wissenswertem und Praktischem bilden den krönenden Abschluss der altonale 21.

Und am Sonntag, 16. Juni, wird wieder ab 15 Uhr große Kunst zu kleinen Preisen auf dem Spritzenplatz versteigert. Inspirationen können sich Besucher vorher schon mal in den weißen Zelten vom Kunstmarkt holen.

Auch Tango-Fans kommen auf ihre Kosten: Am Donnerstag, 13. Juni, spielt ab 18 Uhr das Tangoorchester „Perfume de Mujer“ auf der Bühne des Festivalzentrums. Eine Milonga gibt’s natürlich auch: mit Tango Orange. Insgesamt bieten die Kulturwochen mehr als 200 Veranstaltungen, rund 100 Unternehmen und 180 Vereine und Verbände sind dabei!

Wer die altonale unterstützen möchte, kann dies tun. Unter dem Motto „Mach‘ es möglich“ findet man an ausgesuchten Stellen ein orangefarbenes Vögelchen mit einer Spendenbox. Das Gesamtprogramm des Festivals ist in der altonale Info-Box an der Kreuzung Ottenser Hauptstraße/Bahrenfelder Straße erhältlich.

Mercado: Bühne frei für die Kunst

Mit einer außergewöhnlichen Kunstinstallation und interessanten Werken bei „Kunst im Schaufenster“ ist die altonale auch in diesem Jahr wieder zu Gast im Mercado. Ein Kunstgenuss in ungewöhnlichem Rahmen.

Die Installation von Antoni Knigge verwandelt den Luftraum über den Glaspavillons in ein wogendes Meer, in dem ein Netz aus über 200 zusammengenähten Kleidungsstücken treibt. Zum diesjährigen Thema Reichtum hat die Künstlerin hier ein großflächiges textiles Werk geschaffen. Sie nennt es „Das Netz der Medusa“. Inspiriert wurde die Künstlerin vom französischen Maler Théodore Géricault, der den tragischen Untergang der Fregatte „Medusa“ im 19. Jahrhundert in seinem monumentalen Werk „Floß der Medusa“ festgehalten hat. Mit ihrem Werk will Antoni Knigge auf die unzähligen Schicksale in Geschichte und Gegenwart hinweisen. .

Die Kunstinstallation wird am Freitag, 31. Mai, um 11 Uhr im Mercado offiziell eröffnet.

Zum Thema „Kunst im Schaufenster “ sind im Mercado die Arbeiten von drei Künstlerinnen zu sehen. Alle drei interpretieren das diesjährige altonale-Leitthema „Reichtum“ auf ihre eigene Art. Hanimari Jokinnen, die inzwischen in Ottensen lebende Finnin, erinnert an das 100jährige Frauenwahlrecht, in Anlehnung an Emil Zolas Roman „Das Paradies der Frauen“. Zu entdecken im Schaufenster von Hugendubel.

Anne Staszkiewicz zeigt in der Bücherhalle Malerei mit schriftlichen Zitaten aus dem Markus-Evangelium von Walter Jens, in dem die Frage nach dem Sinn des Geldes und des Lebens gestellt wird.

Die Hamburgerin Maren Schramm symbolisiert das Thema mit einer vergoldeten Banane im Bilderrahmen – Titel „Banana on stage“. Für die Künstlerin ist die Banane, einst den Reichen vorbehalten, Sinnbild für den materiellen Wohlstand unserer Wegwerfgesellschaft.

 

Sonntags-Shopping im Mercado

Am verkaufsoffenen Sonntag, 2. Juni, laden die Geschäfte des Mercado von 13 bis 18 Uhr zum entspannten Sonntags-Shopping ein.

In lockerer Atmosphäre kann man sich über die modischen Sommertrends informieren und auf Entdeckungstour gehen und die „Kunst im Schaufenster“ (s. obigen Text) auf sich wirken lassen. Bei einem Snack, einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein lässt es sich dann ganz zwanglos über die Einkäufe freuen.

Gratis-Parken im Mercado

Am verkaufsoffenen Sonntag, 2. Juni., gilt von 13 bis 18 Uhr wieder: Wer Mercado-Einkaufsbelege im Wert von 75 Euro vorlegt, parkt zwei Stunden kostenlos.

Das Gute daran: Wer die Augen offen hält, entdeckt an diesem Sonntag Sonderaktionen, bei denen sich zusätzlich zum freien Parken viel Geld sparen lässt und schont so den Geldbeutel. Ein doppelter Gewinn!